Polarstern Energie

Die Polarstern Energie ist ein unabhängiger Biostromanbieter, der in 80337 München in der Lindwurmstr. 88 seinen Stammsitz hat. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, saubere und bessere Energie zu verkaufen, um die Energiewende mit geballter Kraft voranzutreiben. Neben Biostrom vertreibt die Polarstern Energie auch Biogas. Die saubere Energie bietet eine sinnvolle Alternative zur der Nutzung von herkömmlichen Kohlekraftwerks- oder Atomkraftwerksquellen.

 

Darüber hinaus entwickelt und baut die Polarstern Energie neue Biokraftwerke, die in der Lage sind, den aus fossilen Rohstoffen produzierten Strom zu ersetzen. Hierbei macht das Unternehmen auch darauf aufmerksam, dass die Energiewende erst dann erfolgreich umgesetzt werden kann, wenn möglichst viele Kunden auf erneuerbare Energien umsteigen. Dabei darf der Umstieg in Europa nur der Anfang sein und sollte weltweit ausgeweitet werden. So hilft die Polarstern Energie mithilfe eines jeden Kunden auch in Entwicklungsländern wie zum Beispiel Kambodscha, diese Technologien durch sogenannte Mikro-Biogasanlagen einzuführen.

 

Woher kommt die Polarstern Energie?

Die Idee zur Gründung des Unternehmens hatten drei engagierte Jungunternehmer, die sich für eine nachhaltige Energieversorgung einsetzen wollten. Zu den Gründungsmitgliedern gehören Dr. oec. publ. Dipl.-Kaufmann Jakob Assmann, staatlich geprüfter Fischer, Dipl.-Betriebswirt (FH) Florian Henle, ambitionierter Vater zweier Söhne, und Dipl.-Wirtschaftsgeograph Simon Stadler, ein ehemaliger Gourmetkoch. Im Jahr 2011 entschieden sich die drei Firmengründer für die Gründung der Polarstern Energie und waren seinerzeit der erste unabhängige Energieanbieter in Deutschland, der seinen Kunden zu 100 % Biostrom und Biogas anbieten konnte.

 

Das Unternehmen macht Schluss mit den falschen Vorstellungen, dass die Energiewende viel zu teuer sei. Immerhin ist sie die einzige Chance, um die möglichen Umweltschäden, die durch den heutigen Energiehunger entstehen, abzuwenden. Klimawandel und Kriege um fossile Rohstoffe belasten die Umwelt ebenso wie die Ausbeutung der Natur. Die Nutzung erneuerbarer Energien ist mit der Natur im Einklang. Dabei wird von den Nutzern noch nicht einmal eine große Verhaltensänderung erwartet. Eine Umstellung auf Biostrom und Biogas ist nur eine kleine Alltagsentscheidung, die jedoch für die Zukunft viel bewirkt.

 

Welche Marken/Vertriebstöchter gehören zur Polarstrom Energie?

Die Polarstern Energie bietet seinen Kunden die beiden Produkte Biostrom und Biogas unter der Bezeichnung Ökostrom und Ökogas an. Dabei besteht der Biostrom zu 100 % aus Wasserkraft und das Biogas zu 100 % aus organischen Reststoffen. Weitere Tochtergesellschaften gibt es nicht, jedoch firmiert die Polarstern Energie auch unter der Bezeichnung Polarstern GmbH mit der gleichen o. g. Anschrift in München.

 

Ist Biostrom von der Polarstern Energie überall beziehbar?

Der Biostrom der Polarstern Energie ist in ganz Deutschland erhältlich. Nur sehr wenige, grenznahe Postleitzahlenbereiche sind hiervon ausgenommen, da diese Netze bereits von ausländischen Netzbetreibern versorgt werden. Ebenso sind auch die Lieferpreise für den Biostrom immer etwas unterschiedlich geregelt, da dies von der jeweiligen Netzstruktur abhängig ist, durch welche der Strom erst fließen muss.

 

Zertifikate

Gütesiegel und Zertifikate sind für die Polarstern Energie besonders wichtig. Zahlreiche Produkte wurden mittlerweile ausgezeichnet und werden auch zukünftig regelmäßig bewertet. So kontrolliert der TÜV Nord regelmäßig den produzierten Biostrom und das Biogas. Hierüber gibt es dann eine Zertifizierung.

 

Des Weiteren ist die Polarstern Energie von dem EnergieVision e. V. mit dem ok-power Gütesiegel ausgezeichnet worden. Die Zeitschrift ÖKO-Test verlieh dem Unternehmen das Prädikat „sehr gut“. Auch auf dem Kundenbewertungsportal Ekomi wurde die Polarstern Energie immer mit Höchstnoten bewertet.

 

Stromquellen/Transparenz

Der von der Polarstern Energie angebotene saubere Strom stammt aus einem dezentralen Wasserkraftwerk, dem Innkraftwerk in Feldkirchen. Diese Anlage erreicht mit ihren modernen Turbinen nicht nur eine hohe Effektivität, sondern genügt gleichzeitig auch einen besonders hohen Umweltstandard. Das Kraftwerk ist mit sogenannten Fischtreppen ausgestattet, um die natürlichen Wanderwege der Forellen, Äschen und Huchen zu erhalten.

 

Durch besondere Uferschutzzonen wird auch ein neuer Lebensraum für die dort lebenden Wasservögel gewährleistet. Durch die Erzeugung dieses Biostroms entstehen keine CO2-schädlichen Emissionen. Hierdurch hat die Anlage auch vom TÜV Nord sein Zertifikat und das bekannte ok-power-Gütesiegel erhalten. Durch die Nutzung dieses Kraftwerks können im Vergleich mit einem herkömmlichen Kohlekraftwerk bis zu 165.000 Tonnen CO2 im Jahr gespart werden. Das 1970 errichtete Laufkraftwerk erreicht eine Leistung von 38 MW.

 

Biostrom-Angebot

Welche Tarife?

Aus mehreren Faktoren setzt sich der saubere Biostrom der Polarstern Energie zusammen. Hierzu gehören zunächst die monatlichen Grundkosten, die sich auf 9,60 Euro belaufen. Im direkten Vergleich mit anderen Biostromanbietern liegen diese Fixkosten etwas über dem Durchschnitt. Jedoch darf nicht vergessen werden, dass über diese Grundkosten auch ein Beitrag für die Entwicklungsländer enthalten ist. Der Preis je Kilowattstunde Biostrom setzt sich wie folgt zusammen:

 

  • Strombeschaffung 5,97 Cent
  • Netznutzungsgebühren 5,09 Cent
  • EEG-Umlage 6,24 Cent
  • Umsatzsteuer 4,23 Cent
  • Konzessionsabgabe 2,39 Cent
  • Stromsteuer 2,05 Cent
  • § 19-Umlage 0,09 Cent
  • Offshore-Umlage 0,25 Cent
  • KWK-Abgabe 0,18 Cent

 

Bei einem durchschnittlichen Stromverbrauch von etwa 2.500 kWh beläuft sich der Arbeitspreis für eine Kilowattstunde Strom auf 26,49 Cent. Im Vergleich sind hier einige Konkurrenten sogar etwas teurer.

 

Welcher Strommix?

Der Biostrom wird aus momentan ausschließlich durch das Laufkraftwerk Feldkirchen durch Wasserkraft gewonnen. Dennoch fördert die Polarstern Energie weitere Kraftwerke, die ausschließlich erneuerbare Energien liefern. Schließlich soll die mögliche Energiewende so rasch wie möglich durchgeführt werden.

 

Welche Konditionen?

Bei der Polarstern Energie gibt es keine Vertragsbindungen oder Mindestlaufzeiten. Es gibt auch keine Vorkasse-Verträge, Wechsel-Bonuszahlungen oder nicht nachvollziehbare Paketpreise. Der Biostrom-Liefervertrag kann vom Kunden mit einer Frist von vier Wochen zum Monatsende schriftlich gekündigt werden. Alle weiteren Formalitäten übernimmt dann in der Regel der neue Netzbetreiber. Der Kunde muss sich nach Vertragsabschluss wirklich um nichts anderes mehr kümmern.

 

Bonus?

Die Polarstern Energie bietet ihren Kunden den Biostrom zu günstigen Konditionen an. Eine Wechselprämie ist momentan nicht vorgesehen.

 

Besonderheiten

Die Polarstern Energie gehört zwar nicht zu den größten Biostromanbietern, überzeugt jedoch mit einem transparenten Produktangebot. Zu den Besonderheiten gehört die Tatsache, dass von den monatlichen Fixkosten ein Teil in die Entwicklung neuer Biostromanlagen geht und ein weiterer Teil in die Entwicklungsländer fließt, um dort kleine Biogasanlagen zu realisieren.

 

Wechsel zur Polarstern Energie

Der Wechsel zum Biostromanbieter der Polarstern Energie ist relativ einfach. Über den integrierten Strompreisrechner auf der firmeneigenen Webseite kann der Kunde zunächst seinen möglichen Strombedarf errechnen. Anschließend werden die benötigten Kontaktdaten in ein Online-Formular eingetragen. Hilfreich sind auch die Angaben aus der letzten Stromrechnung.

 

Nach Absenden der Bestellung werden die Vertragsdaten von der Polarstern Energie überprüft. Der Wechsel und alle weiteren Formalitäten mit dem alten Anbieter übernimmt die Polarstern Energie.

 

Fazit/Erfahrung zu Polarstern Energie

Im Jahr 2011 haben sich die drei Firmengründer zur Gründung der Polarstern Energie entschlossen, um einen wichtigen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Ziel des Unternehmens ist die Lieferung von 100 % sauberem Biostrom und 100 % Biogas. Hierdurch soll der Ausstieg aus der Atomkraft und die Abkehr von den Kohlekraftwerken beschleunigt werden. Mithilfe des Laufkraftwerks Feldkirchen am Inn wird dieser Biostrom gewonnen, der deutschlandweit bezogen werden kann.

 

Die Kilowattstunde Strom wird momentan für 26,49 Cent angeboten. Von den monatlichen Fixkosten in Höhe von 9,60 Euro geht ein großer Teil in die Förderung neuer Biostromanlagen und in entsprechende Entwicklungsländer, um dort Mini-Biogasanlagen zu errichten. Mithilfe des Produktangebots der Polarstern Energie bekommt man folglich nicht nur günstigen Biostrom und Biogas, sondern hilft auch aktiv mit, um die Energiewende nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit voranzutreiben. Durch die Nutzung von Biostrom muss sich das Benutzerverhalten noch nicht einmal großartig verändern. Jedoch leistet jeder einen sinnvollen Beitrag für die Zukunft.