Ökostrom? Aber bitte mit Zertifikat!

sonnenblumen

Wer sich für Ökostrom entscheidet, der entscheidet sich für die Umwelt und verfolgt das Ziel, atomarem Strom aus dem Strommix zu filtern. Mit der Beliebtheit des grünen Stroms wächst auch die Anzahl der Ökostrom Tarife – und hier muss jeder aufpassen! Denn wer wirklich seinen Teil zum Umweltschutz beitragen möchte, der muss bei den Tarifen genauer hinsehen, ober der gewünschte Tarif auch wirklich die Ziele des Klima- und Ressourcenschutzes verfolgt!

 

Das Klima von Morgen mitgestalten

Ökostrom Tarife setzen auf elektrische Energien, die durch umweltschonende Energiequellen gewonnen werden. Daher ist Ökostrom nur dann „echt“ wenn sich dieser aus 100 Prozent erneuerbaren Energien besteht. In Deutschland kommen hierfür großteils Windkraft- und Wasserwerke zum Einsatz. Ein weiterer und geringer Anteil wird aus Sonnenenergie und Biomasse gewonnen.

 

Da der Begriff Ökostrom keinen gesetzlichen Richtlinien unterworfen ist, darf jeder Anbieter seine Tarife auch als Ökostromtarif bezeichnen – sofern ein Teil der Energie aus erneuerbaren Energiequellen stammt! Aber auch Anbieter die Ökostrom verkaufen, sich aber nicht für den Ausbau neuer Analgen zur Gewinnung von grünen Strom einsetzen, sind keine echten Ökostromanbieter. Daher sollte beim Vergleich der Ökostrom Tarife auf gewisse Qualitätsmerkmale geachtete werden – vor allem Zertifikate sind solche.

 

Ökostrom? Ja, aber bitte mit Zertifikat!

Es gibt verschiedene Zertifikate und Gütesiegel für Ökostrom Tarife. Sie helfen den Verbrauchern zwischen „echten“ grünen Strom von „unechten“ Ökostrom Tarifen zu unterscheiden. Tarife die zertifiziert sind, geben Auskunft über die Zusammensetzung und Herkunft der Energie. Diese Zertifikate erhalten die Anbieter nur bei Einhaltung strenger Regeln und der Voraussetzung Anteile der Einnahmen, in den Neubau von Ökostromanalgen zu investieren.

 

Die wichtigsten Gütesiegel und Zertifikate für Ökostrom im Überblick:

Grüner Strom Label: Das „Grüne Strom Label“ vergibt Gütesiegel an Ökostrom Tarife, die aus Wasserkraft, Windkraft, Sonnenkraft oder Biomasse erzeugt werden. Außerdem muss der Tarif beziehungsweise der Anbieter ein hohes ökologisches Engagement vorweisen.

 

Ok Power Label: Das „Ok Power Label“-Gütesiegel wird von Verbraucher- und Naturschutzverbänden vergeben. Der Ökostrom der Tarife muss zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien bestehen.

 

TÜV-Siegel: Für das „TÜV-Siegel“ müssen Basisrichtlinien eingehalten werden. Zum einen muss der Strom zu 100 Prozent aus grünen Strom bestehen, zum anderen müssen die Stromquellen genau benannt werden können.